Ratgeber Badefässer und Badezuber

1. Baden im Freien

Das Badefass, auch Badezuber, Badebottich oder Badetonne genannt, wird überwiegend als Sitzbad genutzt, ähnlich wie ein Whirlpool. Der Clou dabei ist, dass ein Ofen das Wasser auf angenehme Temperaturen aufheizen kann, sodass Sie auch bei kühlen Außentemperaturen nicht auf ein Bad unter freiem Himmel verzichten müssen.

Traditionelle Badekultur

Baden wird schon seit jeher von den Menschen zu mehr als der körperlichen Reinigung verwendet. Bereits im alten Ägypten wurden Badeanlagen gefunden, die ihrer Größe nach zu mehr als nur der Säuberung dienten. Heute ist Baden Teil der Erholung und der Wellness geworden, und hat so auch eine gesellschaftliche Position erhalten. Wer etwas auf sich hält, hat einen Pool am Haus oder gar einen Whirlpool, nach dem amerikanischen Hersteller auch Jacuzzi genannt.

Gemeinsames Baden ist gesellschaftsfähig und Teil der Freizeit und Erholung. Ein Pool hat jedoch nicht nur Vorteile, er braucht auch viel Pflege und ist aufwendig im Unterhalt. Die Alternative ist hier ein Badefass oder Badebottich. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollten Sie sich hier in unserem Ratgeber über die verschiedenen Auswahlkriterien informieren.

2 Kommentare zu “Ratgeber Badefässer und Badezuber

  1. Beierlein Marco am :

    Wie und wie oft und mit was muss die Außenverkleidung bei GFK Zubern behandelt werden?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.