Die Holzgarage

Eine Garage bietet Ihnen und Ihrem Fahrzeug einiges mehr an Schutz als ein Carport. Wir möchten Ihnen in diesem Ratgeber alle Vorteile, insbesondere die einer Holzgarage aufzeigen, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

Ein Parkplatz der Sie schützt

Eine Garage schützt Sie nicht nur vor Wind- und Wettereinflüssen. Gerade in der Stadt haben viele ein Problem mit dem Auffinden eines Parkplatzes. Dies wird Ihnen mit einer Garage erspart. Sie haben zu jeder Zeit einen freien Unterstand für Ihr Auto, welcher dieses gleichzeitig gegen Wettereinflüsse wie Hagel, Schnee und UV-Strahlen schütz. Außerdem ersparen Sie sich eine Menge Nerven und Geld, wenn Sie nicht mehr auf der Suche nach einem Parkplatz sind.

Gerade in Städten ist Vandalismus an Autos wieder vermehrt ein Problem. Diesem können Sie mit einer verschlossenen Garage entgehen. Da das Auto sicher verschlossen steht, ist es geschützt – auch vor Diebstahl. Dies wird sich auch positiv auf Ihre Kraftfahrzeugversicherung auswirken.

Wettereinflüsse werden ferngehalten

Da Ihr Wagen komplett geschützt steht, haben Sie im Winter den Vorteil, dass Scheiben kratzen der Vergangenheit angehört. Im Sommer lädt sich das Auto auch nicht so auf wie ein frei stehendes, sodass keine hohen Innentemperaturen entstehen.

Individualismus dank dem Holz

Bei einer Holzgarage können Sie sich sicher sein: Es wird keine identische Garage geben. Holz ist ein lebender Baustoff was bedeutet, jedes Brett und jeder Balken sind so individuell wie die Bäume. Keines besitzt die gleiche Maserung, sodass der Wunsch nach Individualismus mit einer Holzgarage erfüllt wird. Außerdem fügt sich die Holzgarage ohne große Probleme, dank seiner Natürlichkeit, in das Gesamtbild Ihres Grundstücks ein.

Die Kosten

In der Anschaffung ist eine Holzgarage günstiger als eine vergleichbare aus Beton oder Aluminium. Sie sollten jedoch beachten, dass bei einer Holzgarage Wartungs- und Pflegekosten immer wieder auftreten. Holz muss regelmäßig vor den Witterungseinflüssen mit einer Lasur geschützt werden, um sie langlebig zu machen.

Außerdem dürfen mögliche Betriebskosten nicht vergessen werden. Sollten Sie ein automatisches Garagentor, Licht oder Stromanschluss in Ihrer Garage haben, fallen hier Betriebskosten an.

Das Dach als Energieträger

Um die eben aufgezählten Betriebskosten niedrig zu halten, haben Sie bei einer Garage die Möglichkeit eine Solaranlage auf dem Dach zu platzieren. So erwirtschaften Sie sich Ihren eigenen Strom und tun gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Der benötigte Platz

Ganz klar ist, eine Garage benötigt mehr Platz als ein Carport. Machen Sie sich vor dem Kauf klar, wie Sie Garage nutzen wollen. Soll diese nur als Unterstand Ihres Autos dienen oder möchten Sie im Winter Gartenmöbel oder Geräte ebenfalls unterbringen? Dies sollten Sie sich im Vorfeld überlegen, um direkt die richtige Größe zu erwerben. Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei. Neben einfachen Garagen haben Sie bei uns auch die Möglichkeit, Garagen mit angesetztem Überdach/ Carport oder mit zusätzlichem Raum als Unterstellmöglichkeit zu erwerben.

Lasita Maja Holzgarage Nevis mit Tor

Bei einer Holzgarage gibt es einiges zu Beachten. Dies haben wir Ihnen in den Ratgebern für Carport und Garage noch einmal detailliert erörtert.

 

Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.