Holzeigenschaften und Pflege

Allgemeine Informationen

Holz ist ein natürlich gewachsener Lebendbaustoff, welcher besonderer Pflege bedarf und durch seine Natürlichkeit keine einheitliche Optik verfügt. Durch seine Fähigkeit, je nach Witterung das Volumen zu verändern, sollte das Gartenhaus regelmäßig gewartet und geprüft werden. Vor allem im Winter ist auf die Schneelast des Dachs besonders zu achten. Hohe Schneelasten können die Stabilität beeinflussen und in extremen Fällen zum Einsturz führen. Bei starken Stürmen kann es zu Schäden am Dach des Gartenhauses kommen. Um größere Schäden zu verhindern, empfehlen wir Ihnen das Dach zusätzlich zu sichern. Diese zusätzliche Sicherung befindet sich nicht in unserem Lieferumfang.

Unsere Holzgartenhäuser werden im Regelfall unbehandelt verschickt. Da es sich bei Holz, per Definition, nicht um ein wasserundurchlässiges Baumaterial handelt, muss dieses von Ihnen entsprechend mit Holzlasur und/ oder Isoliergrund behandelt werden. Ein ausreichender Nässeschutz ist nur mit entsprechender Lackierung gegeben. Gartenhäuser dienen der Entspannung im Garten und der Lagerung von Gartengeräten und Möbeln. Die Holzhäuser sind nicht als Hauptwohnsitz geeignet!

Holz – ein Lebendbaustoff

Holz ist ein gewachsenes Baumaterial, weshalb die Anzahl von Astaugen, Astlöchern, Rissen, Harzgallen und unregelmäßige Farbgebung unterschiedlich stark auftreten können. Es handelt sich dabei um keinen Qualitätsmangel und beeinflusst auch nicht die Stabilität Ihres Gartenhauses. In unserer Produktion achten wir selbstverständlich darauf, dass das Holz unseren Qualitätsansprüchen entsprechend an Sie geliefert wird.

Das Herausfallen von Astlöchern kann gelegentlich vorkommen. Astaugen, Astlöcher oder entstandene Risse können Sie mit wetterbeständigen Holzpasten ausgleichen. Risse im Holz sind eine natürliche Folgeerscheinung durch das Quell- und Schrumpfverhalten des Holzes und stellen somit keinen Qualitätsmangel dar. Auch Harzaustritt kommt vor. Frischen Harz können Sie mit einem sauberen Lappen oder Terpentin entfernen. Getrockneter Harz lässt sich sehr gut mit einem Spachtel abkratzen. Um erneuten Austritt zu verhindern, empfehlen wir Ihnen einen Harzblocker oder Isoliergrund. Da es sich um einen natürlich gewachsenen Baustoff handelt, kann es zu unterschiedlichen Maserungen und Farbgebungen kommen. Auch hier bitten wir Sie zu beachten, dass es sich um keinen Mangel des Holzes handelt. Die Dichte des Holzes ist für die Farbgebung verantwortlich.

Lagerung

Sobald die Lieferung bei Ihnen eintrifft, sollten Sie diese umgehend öffnen. Wir versenden unsere Gartenhäuser als Bausatz umwickelt mit Folie. Da unter dieser Folie keine Luftzirkulation gegeben ist, sollte diese umgehend entfernt werden, um Stockflecken vorzubeugen. Lagern Sie die Einzelteile nach der Prüfung von Vollständigkeit und Mängeln vor direkter Sonneneinstrahlung und Regen geschützt. Auch Bodenfeuchte sollte vermieden werden. Eine falsche Lagerung hat, wie bereits erwähnt, gegebenenfalls Stockflecken, Rissbildung, Verzerrung oder Verrottung zur Folge.

Anstrich und Pflege

Der Naturbaustoff Holz benötigt besondere Pflege. Um Ihr Gartenhaus vor Verwitterung, Schimmelbildung oder Verzerrungen des Holzes zu schützen empfehlen wir Ihnen einen Anstrich mit gutem Holzlack und eine Isoliergrundierung. Streichen Sie die einzelnen Bohlen und Holzteile am besten vor dem Zusammenbau. So schützen Sie auch die Bereiche des Hauses, an welche Sie nach dem Aufbau nicht mehr drankommen. Fenster und Türen sollten Sie von innen und außen schützen. Eine entsprechende Behandlung der Innen- und Außenseiten sollten gleichzeitig erfolgen, da sich das Holz sonst verziehen kann. Generell sollte, um einen optimalen Schutz des Holzes aufzubauen, das gesamte Gartenhaus von innen und außen gestrichen werden. Mit der Lasierung oder Lackierung schützen Sie Ihr Häuschen nicht nur vor Verwitterungen, unbehandeltes Holz verbleicht durch UV-Einstrahlung oder wird verbläulicht. Mit entsprechendem Schutz bleibt Ihr Gartenhaus auch optisch in einwandfreiem Zustand.

Wir raten Ihnen hierfür, qualitativ hochwertige Lasuren und Farben zu nehmen. Sie verringern so Ihren Arbeitsaufwand durch mehrmaliges Anstreichen. Wenn Sie sich für ein Helleres, warm Wirkendes braun beispielsweise entscheiden, fällt ein Harzaustritt kaum auf. Beachten Sie beim Anstreichen bitte alle Sicherheitshinweise und nutzen dafür vorgesehene Hilfsmittel. Bei direkter Sonneneinstrahlung oder feucht- regnerischem Wetter ist eine Lackierung nicht vorteilhaft. Informieren Sie sich dafür bei Ihrem Fachhändler vor Ort. Regelmäßige Wartung des Gartenhauses sowie das Anstreichen wird empfohlen, um die Lebensdauer zu erhöhen.

Raue Stellen am Holz

Wenn das Holz raue Stellen aufweist, ist auch das nicht sofort ein Mangel. Es kann vorkommen, dass die Holzfasern gegen die Bearbeitungsrichtung laufen. So entstehen auf der Holzoberfläche diese rauen Stellen und bei Kappschnitten bei Balken und Brettern Faserrisse. Dies ist leider nicht immer vermeidbar und daher kein Qualitätsmangel. Diese Stellen können Sie mit Schmirgelpapier glätten und danach ganz normal lackieren.

Abweichendes Hausmaß

Aufgrund des natürlichen Quell- und Schrumpfverhaltens des Holzes kann es unter Umständen zu diesen Abweichungen kommen. Dies liegt an zu feuchter oder zu trockener Lagerung des Bausatzes.

Grünliche Flecken auf dem Holz

Diese Flecken sind kein Schimmel. Grünliche Flecken auf den Holzbohlen des Fußbodens entstehen durch die Tauchimprägnierung. Wir verwenden Kupfersalze die sich während der Imprägnierung mit Baumharz verbinden. So entstehen die sogenannten „Salzausblühungen“. Mit einer Drahtbürste und etwas Wasser lassen diese sich entfernen.

Schwarze Flecken sind aufgetreten

Das Gartenhaus wird in Folie verpackt geliefert. Wird es nach der Auslieferung nicht aus der Folie geholt, können aufgrund der unzureichenden Lüftung zu Stockflecken entstehen. Feuchte Luft kühlt ab und ohne ausreichender Luftzirkulation kann sich Kondenswasser auf dem Holz bilden. Dadurch kann auf Dauer Schimmel entstehen. Aber keine Sorge, da dieser nur oberflächlich ist, greift er das Holz in seiner Struktur nicht an. Sie können diese Flecken mit einer Alkohol- oder Essigbehandlung von dem Holz entfernen. Bei starkem Befall kann auch ein chlorhaltiger Hausreiniger benutzt werden. Um dem Ganzen vorzubeugen, packen Sie das Haus nach Lieferung schnellstmöglich aus und Lagern es vor Regen geschützt und gut belüftet bis Sie es aufbauen.

Undichte Fenster

Unsere Fenster werden von Werk aus nur in den Rahmen geklebt. Sie müssen diese nach Aufbau mit hochwertigem Silikon verdichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.