Das Fundament der Grillkota

Alles steht und fällt mit einem Fundament. Vor allem bei einer Grillkota gibt es Arbeitsschritte, welche nicht vergessen oder unterschätzt werden sollten.
Die ursprünglichen Grillkotas wurden auf einem Fundament aus einer Mischung von Erde, Reising und Tierfällen erbaut. Heute nimmt man ein Betonfundament, um Langlebigkeit und Stabilität zu erhalten. Mittlerweile ist ein Fundament, welches nicht aus Beton gegossen wurde, undenkbar.
Eigentlich ist das Erstellen eines Fundaments kein Hexenwerk – dank einer detaillierten Anleitung der Betonhersteller, welche sich meist auf den Betonsäcken befindet. Generell gilt jedoch, sollten Sie sich nicht sicher sein, holen Sie sich Rat bei einem Fachmann ein.

Der Grundriss

Wenn Sie sich für eine unserer Grillkotas entschieden haben, können und sollten Sie das Fundament bereits vor Lieferung der Kota fertigstellen. Sie haben bei uns die Möglichkeit, den benötigten Fundamentplan unter Dokumente/ Downloads über unseren Shop abzurufen. Da Beton mehrere Tage zum Aushärten benötigt, können Sie so bei Anlieferung der Grillkota direkt mit dem Aufbau beginnen.

Es muss sorgsam darauf geachtet werden, dass das Fundament mit dem Grundriss der Grillkota übereinstimmt, um Stabilität zu erhalten.

Das Ausheben

Das Fundament sollte etwa 25 Zentimeter im Erdreich sitzen und mit einem Frostschutz versehen werden. Auf diesem Frostschutz wird dann eine Kiesschicht aufgetragen, welche mit der Betonplatte geschlossen wird. Unsere Grillkotas benötigen alle ein Zuluftrohr. Beachten Sie dies, bevor Sie den Beton gießen. Ist das Fundament erst mal gegossen, kann man die benötigten Zuluftrohre nicht mehr verlegen. Die Zuluft sollte gleichmäßig um die Grillkota herum verteilt werden und mittig des geplanten Fundaments zusammenkommen und nach oben führen.

Wichtiger Bauhelfer: Die Wasserwaage

Nutzen Sie unbedingt eine Wasserwaage beim Aufbau des Fundaments. Diese zeigt Ihnen die kleinsten Abweichungen, welche mit bloßem Auge nicht gesehen werden, aber früher oder später zu Problemen führen können. Um eine ebene Fläche zu haben, raten wir Ihnen, eine Verschalung aus Holz zu setzen, um so den Beton nur noch einfließen und glatt ziehen zu müssen.

 

Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.