Poolpflege und Reinigung

Stand: 12.02.2021 09:33 Uhr

Was ist bei der Poolreinigung zu beachten? Wie beugt man Algen vor? Dies alles erfahren Sie hier.

von Linda Gebauer

Die Poolpflege

Im kühlen Nass bei heißen Temperaturen planschen – ein wahrgewordener Traum mit einem unserer Holzpools. Das Badevergnügen macht jedoch nur Spaß, wenn das Wasser klar und schmutzfrei ist. Wie Sie bei der Poolpflege richtig vorgehen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Die Befüllung des Pools

Bei einem Außenpool sollten Sie mindestens einmal im Jahr das Wasser komplett wechseln. Unser Tipp ist, dies im Frühling zu machen, wenn Sie Ihren Pool aus dem „Winterschlaf“ holen. Das Wasser können Sie mittels einer Tauchpumpe oder durch das Einstellen des Mehrwegeventils der Sandfilteranlage auf „Entleeren“ ablassen. Je nachdem wie groß Ihr Pool ist und wie viel Zeit Sie haben, können Sie das frische Trinkwasser einfach über einen Gartenschlauch einlaufen lassen. Wenn es schneller vonstattengehen soll, können Sie bei Ihrem örtlichen Wasserwerk anfragen, ob Sie ein sogenanntes Standrohr mit Wasserzähler gebührenpflichtig ausleihen können. Mit dieser Variante wird das Wasser direkt an der Straße entnommen.

Die Filteranlage

Auf hohen Einsatz von Chemie lässt sich dank einer guten Wasserdurchströmung verzichten. Das Ganze funktioniert durch eine gute Filtertechnik der Sandfilteranlage mit Quarzsand. Diese empfehlen wir vor allem durch den Stellplatz im Außenbereich. Idealerweise wird das Wasser ein bis zwei Mal täglich umgewälzt. Dabei nimmt der Skimmer das verschmutze Poolwasser der Pooloberfläche auf und führt es zu Filteranlage. Diese reinigt das Wasser und führt es über die Einlaufdüsen in den Pool zurück.

Den Pool sauber halten

Es gibt einige Punkte, an welche Sie bei der Säuberung denken sollten, damit das Badewasser hygienisch sauber und klar bleibt. Zum einen sollte regelmäßig eine Stoßchlorung durchgeführt werden. Chlor wirkt keimtötend und entfernt auch die Verunreinigungen des Wassers, welche der Filter nicht schafft. Es gibt zwei Arten von Chlor: organisch und anorganisch. Der Unterschied hierbei ist, dass bei anorganischem Chlor die desinfizierende Wirkung direkt nach Anwendung eintritt und bei der organischen Variante erst, wenn der Anteil von freiem Chlor absinkt.

Es gibt die Möglichkeit, die Desinfektion mit Tabletten oder Granulat durchzuführen. Bei Granulat sollten Sie jedoch regelmäßig den Chlorgehalt testen. Bei Tabletten ist dies nicht der Fall. Es gibt jedoch auch automatische Dosieranlagen mit flüssigem Desinfektionsmittel, welche dauerhaft genutzt werden können oder Sie nutzen eine Elektrolyseanlage. Beachten Sie, dass je wärmer es ist, desto häufiger der Pool desinfiziert werden muss. Warme Tage begünstigen zudem die Algenbildung im Pool. Ist das Wasser grün und/ oder finden sich Ablagerungen an den Poolwänden, hilft eine Stoßchlorung nicht mehr aus. In diesem Fall sollten Sie zusätzlich Algizide ins Wasser geben.

Eine weitere Möglichkeit bietet Aktivsauerstoff. Bei diesem Mittel kann man jedoch nicht auf chlorhaltige Mittel verzichten, da die Keime im Laufe der Zeit resistent dagegen werden und somit nur noch durch Chlor abgetötet werden können.

Neben dem Chlorgehalt sollten Sie außerdem den pH-Wert regelmäßig prüfen. Der pH-Wert sollte konstant zwischen 7,0 und 7,4 gehalten werden. Mit einem pH-Senker können Sie alkalisches Wasser wieder in den normalen Bereich gebracht werden, damit die Desinfektionsmittel Wirkung zeigen. Sollte der pH-Wert zu hoch sein (dies macht sich durch starken Geruch nach dem Chlorvorgang bemerkbar), können Sie diesen mit einem pH-Regulierer wieder anpassen.

Poolreinigung

Bei Nicht-Nutzung sollten Sie eine Plane über den Pool ziehen, um so umherfliegenden Dreck fernzuhalten. Grobe Verschmutzungen auf der Wasseroberfläche können Sie mit einem Kescher entfernen. Haben Sie das Problem, dass sich die Verschmutzungen auf dem Boden abgelegt haben, sollten Sie diesen manuell mit einem Bodensauger reinigen. In der Regel ist dies einmal wöchentlich nötig oder nach Bedarf öfter oder seltener. Das Wasser halten Sie mit den bereits vorgestellten chemischen Zusätzen wie Chlor oder Aktivsauerstoff hygienisch rein. Im Frühjahr, wenn Sie Ihren Pool grundreinigen oder im Herbst winterfest machen, sollte eine ausgiebige Reinigung stattfinden. Entsprechende Mittel dafür erhalten Sie im Fachhandel. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihren Pool winterfest machen, lesen Sie hier weiter.

Ist der Pool erst einmal grün…

Oder die Poolwände und der Boden glitschig liegt das ganz klar daran, dass sich Algen bilden. Jetzt müssen Sie Ihren Pool mit einer Bürste abschrubben und alle Belege entfernen. Im nächsten Schritt saugen Sie die gelösten Partikel ab und entfernen auch die im Filter angesammelten Teilchen. Nun prüfen Sie den pH-Wert des Wassers und passen ihn, wenn notwendig, auf 7,0 bis 7,4 wieder an. Haben Sie diesen Schritt abgeschlossen, muss das Wasser gechlort werden. Lassen Sie die Filteranlage nun 24 Stunden laufen, damit das Wasser wieder klar wird. Um trüben Wasser entgegenzuwirken, können Sie auch eine Flockkartusche in dem Skimmer legen.

Um solch ein Großputzaktion zu vermeiden beziehungsweise vorzubeugen, können Sie Anti-Algenmittel aus dem Fachhandel anwenden. Halten Sie sich dabei stets an die Gebrauchsanweisung des Herstellers.

Tritt grünes oder braunes Wasser nach der Zugabe von Desinfektionsmittel wie Chlor auf, ist es klar eisen- oder kupferhaltig und hat einen zu niedrigen pH-Wert. In diesem Fall passen Sie den pH-Wert wieder an und legen eine Flickkartusche zur Kupferentfernung in den Skimmer. Lassen Sie nun die Filteranlage mindestens 24 Stunden laufen. Sollte das Wasser noch immer trüb sein, legen Sie eine Flockkartusche nach.

Hat Ihnen dieser Ratgeber geholfen? Haben Sie weitere Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar. Weitere interessante Ratgeber und Artikel rund um Ihren Pool und Garten finden Sie hier.

 

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr!

Alle Artikel zum Thema:
Kategorien:
Bildnachweis: Titelbild: ©Gartenhaus-King.de, Artikelbild: ©Gartenhaus-King.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.