Rasen winterfest machen

Stand: 22.01.2021 10:53 Uhr

Damit Ihr Rasen nach einem langen Winter wieder in frischem Grün steht, gibt es ein paar Dinge die zu beachten sind.

von Linda Gebauer

Die richtige Rasenpflege im Winter

Rasenpflege im Winter? Ja, Sie haben richtig gelesen, denn auch Ihr schöner Rasen benötigt Pflege, um den Winter ohne Schäden zu überstehen.
Ganz klar ist, Rasen benötigt natürlich nicht so viel Zutun wie einige unserer geliebten Pflanzen. Um aber nach dem Winter auch einen schönen Rasen zu haben, zeigen wir Ihnen folgend ein paar Tipps und Tricks auf.

Rasenpflege macht man das ganze Jahr. Um Rasenschäden auszubessern oder Rasenflächen neu anzulegen, eignet sich der Spätherbst am besten. Durch die Restwärme des Sommers im Boden und den Regen im Herbst keimen die Samen sehr gut und Sie müssen kaum nachwässern.

Dünger

Nicht nur im Sommer sollten Sie Ihren Rasen düngen. Auch für die kalte Jahreszeit empfiehlt es sich, den Rasen zu unterstützen und Frostschäden möglichst abzuhalten. Im Fachhandel erhalten Sie Rasendünger, welcher durch höheren Kaliumgehalt für die Winterzeit gut geeignet ist. Der Dünger sorgt dafür, dass die Gräser einen höheren Salzgehalt haben und sie so gestärkt in die frostige Zeit gehen.

Laub entfernen

Zur Rasenpflege gehört auch, dass das herumliegende Laub entfernt wird. Denn über die lange Zeit können sich Mikromilben und Pilze unter dem Laub bilden und dem Rasen großen Schaden zuführen. Nutzen Sie das Laub direkt, um Ihre Hecken und Pflanzen damit zu bedecken. Anders als Rasen, welcher so zu Pilzbefall neigt, schützen Sie die Wurzeln der Pflanzen mit dem Laub vor Frost. Alternativ können Sie das Laub natürlich kompostieren.

Endmoosen Sie Ihre Grünflächen

Sie haben Laub zusammengetragen und Ihnen ist dabei aufgefallen, dass Sie Moosbildung im Garten haben? Dieses sollten Sie ebenfalls vor beginnendem Frost entfernen. Vertikulieren Sie Ihren Rasen. Dazu nutzen Sie einen Vertikutierer mit einer Messertiefe von ca. 0,3 cm zuerst längs und dann quer über die Rasenfläche.

Die richtige Höhe

Das letzte Rasenmähen steht an. Beachten Sie, dass Sie den Rasen nicht zu kurz trimmen, da der Frost so schneller eindringen kann. Eine Höhe von vier bis fünf Zentimetern hilft Ihrem Rasen durch den Winter. Ist der Rasen zu lang, kippen die Halme und es kann sein, dass diese beginnen zu faulen.

Betreten? Bitte nicht

Gerade bei Frost und Schnee kann es passieren, dass einzelne Halme abbrechen und absterben. Dies bedeute für Sie, dass Sie im Frühling neu aussehen müssten, um die entstandenen Löcher im Rasen zu beseitigen.

Was ebenfalls vermieden werden sollte, ist die Lagerung von weggeschaufeltem Schnee. Umso länger der Schnee auf Ihrem Rasen liegt, umso länger bekommt dieser keinen Sauerstoff. Auch hier können Löcher entstehen, welche Sie im Frühling wieder ausgleichen müssten. Außerdem besteht die Gefahr, dass der sogenannte Schneeschimmel eintritt und Ihr Rasen abstirbt.

Das Erwachen

Der Frühling ist eingekehrt und die ersten Grashalme fangen an zu wachsen? Genau der richtige Zeitpunkt für Sie, die vom Winter mitgenommenen Stellen neu auszusäen und den Rasen zu Düngen. Dieser muss über die kalte Jahreszeit einiges überstehen und benötigt die entsprechende Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.