4. Materialien

Auch die Schwitzhütten der Nordländer finden sich in der Bauform wieder. Hier ist es das Material, dass für die Außenwände verwendet wird. Nicht Stoff oder Felle, Holz, nordisches Fichten oder Kiefernholz wird statt dessen übereinander geschichtet. Das Holz nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab, es atmet. So schafft es das perfekte Raumklima für jede Art von Anwendung.

Die bei uns verwendeten Hölzer stammen von nordischer Kiefer und Fichte, sind Weichhölzer und wachsen u.a. im Norden Europas, in borealen Wäldern. “boreal” ist lateinisch und bedeutet “nördlich”. Nördlich bedeutet, dass sich der Wald auf der nördlichen Halbkugel unserer Erde befindet. Es ist der größte Wald der Erde und erstreckt sich über Alaska, Kanada, das nördliche Europa (Skandinavien und der Nordwesten Russlands) über Sibirien bis in die Mongolei und das nördliche Japan. Die borealen Wälder haben ein kaltgemäßigtes bzw. kontinentales Klima mit Temperaturen in einem Mittel von -5°C bis 10°C. Die Bäume des borealen Waldes sind Nadelbäume – Fichten, Kiefern, Tannen und Lärchen. Sie sind perfekt an das Klima angepasst. Die “Blätter” der Bäume sind Nadeln – wegen ihrer speziellen Form verdunstet nicht so viel Wasser und eine wachsartige Schicht schützt die Nadeln außerdem vor Kälte. Nadeln sind immergrün, sie können so das ganze Jahr das wenige Sonnenlicht nutzen.

Jedes Jahr wächst der Stammumfang eines Baumes, deshalb sind am gefällten Baumstamm die sogenannten Jahresringe erkennbar. Nordisches Holz wächst langsam, die Jahresringe sind dicht angeordnet, die Äste sind klein. Im hohen Norden sind Frühling und Sommer kurz, die Winter lang und windig. Diese Bedingungen bewirken gute elastisch-mechanische Eigenschaften, hohe Stabilität und Dichte. Das Kernholz ist Witterungsbeständig. Das Holz lässt sich leicht bearbeiten und hat dank seiner Dichte eine glatte Oberfläche. Das von uns verwendete Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Es ist umweltfreundlich, weil nachwachsend, schalldämmend und isolierend.

Nordische Kiefer

Beim Kiefernholz sind die Jahresringe deutlich sichtbar und es ist sehr stabil. Die Farbgebung des Kieferholzes variiert etwas, ist im Kernholz leicht rötlich-gelb, im Splintholz hell-gelb. Das Holz ändert in seinem Altersprozess die Farbe, wird dunkel, bis zu einem rötlich-braunen Ton.

Das Holz der Fichte ist leicht gelblich bis weiß und dunkelt im Laufe der Zeit bis zu einem kräftigen Gelb nach, Jahresringe sind deutlich zu sehen. Nordische Fichte ist widerstandsfähig und gleichzeitig elastisch und nimmt im Vergleich mit anderen Holzarten nur wenig Wasser auf.

Da die Kotas komplett aus unbehandeltem Massivholz bestehen, ist ein individueller Farbanstrich von außen mit verschiedener Lasuren und Farben nach Ihren Wünschen kein Problem.

Wir empfehlen, die Saunakota nach dem Aufbau mit Lasur oder Farbe zu imprägnieren. Eine Auffrischung mit Lasur sollte alle ein bis zwei, mit​​​​​​​ Holzschutzfarben alle vier bis sechs Jahre erfolgen.

Teileliste einer Kota

Teileliste einer Kota

Wir liefern die Kota als Holzbausatz. Der Aufbau der Kota erfolgt schnell, da Wände, Dach und Fußboden bereits vormontiert sind und nur noch zusammengesetzt werden müssen.

Beratung und Verkauf

Wie können wir Ihnen helfen?

Sie erreichen uns unter folgender Telefonnummer 05524-8539080. Sie können uns auch gerne schreiben, wir setzen uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Mitteilung nur während unserer Geschäftszeiten beantworten können.

Öffnungszeiten
Wochentag Uhrzeit
Montag 09:00–17:00
Dienstag 09:00–13:00
Mittwoch 09:00–17:00
Donnerstag 09:00–13:00
Freitag 09:00–16:00
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen